12. Forschungsbericht aus dem Mikrohaus

Kein Winterdienst

Schnee, Schnee und nochmals Schnee. Es hat so richtig geschneit und es ist kalt genug das der Schnee liegen bleibt. Hier draußen gibt es keinen Winterdienst und so darf er liegen bleiben und wird nicht weg geräumt, weder von meiner Terrasse noch vom ehemaligen Flugfeld. Die Dämmerung setzt ein und ein roter Streifen zeigt sich am Himmel, heute der einzige Gruß der Sonne. Wenn vorher hier draußen nichts los war, so ist jetzt gar nichts mehr los. Die Bagger stehen ruhig und friedlich im Gelände, nichts bewegt sich, kein Maschinengeräusch – einfach nichts – nur Schnee. Die Landschaft ist verändert durch das einheitliche Weiß. Leider habe ich keine Langlauf Schi hier, so stapfe ich durch den Schnee und sehe die Spuren meiner Bewegungen, daneben gibt’s wenig andere Spuren. Es ist gut hier zu sitzen, Kaffee zu trinken und durch die Panoramascheibe hinaus zu schauen. So kann ich den Winter genießen. Heute ist es schon zu dunkel, doch morgen werde ich einen Schneemann oder irgendein anderes Gebilde bauen.

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart und verabschiede mich bis zu meinem nächsten Eintrag.

 (Textbeitrag: Florian Kloidt)