71 und 9 Ideen für die Seestadt

Jetzt ist es soweit, seit 19. Februar stehen neun Projekte fest, die aus den Mitteln des aspern Mobilitätsfonds umgesetzt werden sollen. Die Wettbewerbsjury wählte am vergangenen Freitag neun der insgesamt 71 eingereichten Projektideen für nachhaltige Mobilität in der Seestadt aus.

Die achtköpfige Jury, bestehend aus 4 SeestädterInnen und 4 FachexpertInnen achtete bei der Auswahl vor allem darauf, die SeestädterInnen optimal in ihrer vielfältigen Mobilität im Alltag zu unterstützen und das bestehende Mobilitätskonzept der Seestadt noch lebendiger und besser nutzbar werden zu lassen.

Ausgewählt wurden Projektideen, die die Orientierung per Rad und zu Fuß unterstützen, alltägliche Transporte erleichtern, das Warten auf öffentliche Verkehrsmittel angenehmer machen und gemeinschaftliche Mobilität fördern.

 Prämierungsveranstaltung

Am 10. März werden im aspern IQ die ausgewählten Projekte präsentiert und ausgezeichnet. Die 10 erfolgreichsten Projektideen aus dem Online-Voting werden außerdem prämiert. Die Jurymitglieder werden anwesend sein. Die neun ausgewählten Projektideen werden nun mit den EinreicherInnen genauer definiert und mit den 25.000 EUR aus dem aspern Mobilitätsfonds zügig umgesetzt.

Wir laden Sie herzlich zur Prämierungsveranstaltung am 10. März um 18 Uhr ins aspern IQ ein!

What Others Are Saying

  1. Martin Feb 24, 2016 at 19:04

    Liebes Stadtteilmanagement,

    bedeutet das, dass von den zehn Top Ideen (vgl [1]) neun ausgewählt wurden, oder wurden die neun aus den 71 ausgewählt? Mit welcher Gewichtung wurde dann das Online Voting berücksichtigt?

    LG,
    Martin

    [1] http://meine.seestadt.info/ideenwettbewerb-endergebnis-online-voting/

    • Stadtteilmanagement Seestadt aspern Feb 25, 2016 at 11:35

      Lieber Martin,

      Danke für Ihre Nachfrage.
      Die Jury hat die neun nominierten Projekte aus den 71 Einreichungen ermittelt. Diese neun Projekte können, müssen aber nicht deckungsgleich mit den 10 erfolgreichsten Projekten aus dem Online-Voting sein, da es sich hier um zwei unterschiedliche Entscheidungs- und Abstimmungsprozesse handelt. Insofern wird das Online-Voting nicht extra gewichtet im Juryentscheidungsprozess.

      Zur Prämierung am 10. März gelangen die neun Projekte/Ideen aus der Juryentscheidung, die dann in weiterer Folge auch umgesetzt werden sollen.
      Die 10 erfolgreichsten Projekte aus dem Online-Voting werden ebenso vorgestellt und prämiert.

      Beste Grüße,
      Das Team des Stadtteilmanagements