GewinnerInnen des Ideenwettbewerbes für nachhaltige Mobilität in aspern Seestadt gekürt

Eine Expertenjury aus vier LokalexpertInnen und vier FachexpertInnen entschied sich in einer gemeinsamen Sitzung für die neun vielversprechendsten Projekte, die mit €25.000,- aus dem Mobilitätsfonds umgesetzt werden sollen. Das Stadtteilmanagement Seestadt aspern sowie die Wien 3420 AG gemeinsam mit dem aspern Beirat begleiten diese Projekte in den jeweiligen Umsetzungsschritten in den kommenden Monaten. 

Die GewinnerInnen: Ideen fürs Rad fahren, zu Fuß gehen, mit den Öffis, Kind und Kegel unterwegs sein

  • Zuhause in Seestadt Umgebung von Michael Bauer
  • Karte für Fuß- und Radtouren von Maria Leitner
  • Nord Süd Radroute von Radagenda 22
  • Noch 5 min bis U2 losfährt… von media0pera
  • Sitzen bei Busstation von Christophorus Ableidinger
  • Radanhänger nach Bedarf von United in Cycling
  • Triplett- Kindersitz von Marion Oberleiter
  • Lastenfahrradtraining von Herlinde Anna Pissarek
  • Seestadt-Schlange von raumstudien OG – Perwein&Steidl

BewohnerInnen bewerten Ideen

Insgesamt 71 Einreichungen langten zwischen 12. Oktober und 30. November 2015 beim Stadtteilmanagement ein, großteils von BewohnerInnen aus aspern Seestadt. Die meisten Einreichungen beschäftigten sich mit dem Thema Radfahren, gefolgt von Ideen zu Carsharing oder Mobility Apps. Rund ein Monat lang konnten die SeestädterInnen selbst über die eingereichten nachhaltigen Mobilitätsideen abstimmen. Aus den 522 Stimmen gingen zehn Projekte hervor. Jene zehn Projekte werden extra prämiert und mit Einkaufsgutscheinen für Unternehmen in aspern Seestadt belohnt.

im Online-Voting unter den besten 10 sind

  • easyCharge von Manuel Zika
  • SeeCar – Seestadt Private Carsharing Community von Marijo Vukoja
  • Smartphone-App für Mobilität von Monika Leutgeb
  • Radfahrkurse für Schulklassen von Schulterblick – Die Wiener Radfahrschule
  • SEESTADT MOBILITY APP von Emanuel Pfanzelt
  • Seestadt-Seilbahn von  Wolfgang Pollak
  • RadfahrlehrerInnen für die Seestadt von Robert Fuchs
  • Gemeinsam mit dem Rad zum Campus von Nikolaus McGill
  • Ausbau der Straßenbahnlinie 26 von Gabriel Stöckle
  • FAXI – Fahrten mit Fahrradrikschas von Rebeka Radosavljevic & Boris Sparas

Alle eingereichten Ideen: http://meine.seestadt.info/einreichungen_anschauen/

Wir gratulieren allen herzlich und freuen uns auf spannende Projekte für die Seestadt!

Fotos: Luiza Puiu/Stadtteilmanagement Seestadt aspern

Diese Diashow benötigt JavaScript.

What Others Are Saying

  1. Martin Mrz 17, 2016 at 13:19

    522 Bewohner wählen für sich die besten 10 Projekte aus 71 Einreichungen.
    Die Jury entscheidet sich nun für 9 (durchaus interessante) Projekte.
    Jedoch kein einziges aus den 10 „Bewohnerprojekten“befindet sich unter den 9 Projekten die nun umgesetzt werden sollen.
    Geht es nur mir so, oder findet auch jemand anderer hier etwas seltsam …?

    • Stadtteilmanagement Seestadt aspern Mrz 17, 2016 at 19:07

      Lieber Martin.

      Das Crowd-Voting ist ein Stimmungsbild. Es dient zur Sichtbarmachung der verschiedenen Ideen, die im Zuge des Wettbewerbs eingereicht wurden – eine Möglichkeit das Interesse für die Thematik rund um die nachhaltige Mobilität in der Seestadt zu fördern. Ein Online-Voting zeigt zudem, wer seine Community gut mobilisieren kann. Zu einer solchen Community können übrigens auch andere Personen zählen, die nicht BewohnerInnen der Seestadt sind. Bei der Prämierung war es uns wichtig auch dieses Stimmungsbild nochmals einzublenden und die jeweiligen Ideen mit der entsprechenden Öffentlichkeit zu honorieren.
      Die Mitglieder der Jury setzten sich aus vier Fachexperten und vier BewohnerInnen zusammen. Letztere konnten aus ihrer Alltagsperspektive wertvolle Expertise in die Bewertung einbringen. Zudem war der Jury das Abschneiden der Projekte beim Online-Voting bekannt. Alle Projekte wurden im Zuge der Bewertung gleich behandelt, wobei unter den zehn Online-Favoriten Projekte dabei waren, die nicht vom Mobilitätsfonds umgesetzt werden können.

      Lieben Gruß. Dein Stadtteilmanagement.