Wien Work Eröffnung

Foto: (c) Wien Work

Mit der Eröffnung von Wien Work integrative Betriebe und AusbildungsgmbH am 7. Mai 2015 kommt einer der größten Arbeitgeber in die Seestadt. Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy und Wien Work Geschäftsführer Wolfgang Sperl eröffneten feierlich die ersten Geschäfte und Beratungsangebote.

Die Geschäfte sind in der Maria-Tusch-Straße angesiedelt und die Bewohnerinnen und Bewohner können ab sofort auf Angebote im Bereich Digital Media, Textil- und Wäscheservice sowie Polstern und Nähen zugreifen. Die Beratungsprojekte „On the Job – Integration durch Arbeitstraining“ und „Arbeitsassistenz/Bundsache“ ergänzen das Angebot und sind eine erste Anlaufstelle für Menschen mit Benachteiligung am Arbeitsmarkt.

Im September 2015 wird das insgesamt 11.000 Quadratmeter umfassende Wien Work Areal zum Großteil fertiggestellt und es wird weitere Angebote im Bereich Holztechnik, Renovierung, Metalltechnik und Facility Service in aspern Seestadt geben.

Wien Work ist ein gemeinnütziges Unternehmen der Sozialwirtschaft mit  arbeitsmarktpolitischem Auftrag. Das Unternehmensziel ist, Arbeitsplätze für am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen zu schaffen und zu vermitteln. Derzeit sind rund 600 Menschen bei Wien Work beschäftigt, von denen rund 70 Prozent Körper, Sinnes- oder Lernbehinderungen oder eine chronische Erkrankung haben.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.wienwork.at

Foto v.l.n.r.: Michael Svoboda (Präsident KOBV), Vizebgm. Renate Brauner, Erika Stubenvoll (Vorsitzende Volkshilfe Wien), BezVst Ernst Nevrivy, Wolfgang Sperl (GF Wien Work); (c) Wien Work