SeestadtInitiativen

Seestadt + Initiativen fördern

Gemeinsam singen, tanzen, diskutieren, planen, vernetzen, feiern, handwerken, pflanzen – für die Seestadt und die Nachbarschaft. Die Seestadt ist das, was wir gemeinsam daraus machen!

Ein neuer Stadtteil mit seinen BewohnerInnen hat mindestens so viele Ideen, Talente und Bedürfnisse wie Menschen. Das Stadtteilmanagement-Team möchte Sie und Ihre Ideen kennen lernen.
> Gestalten Sie das Zusammenleben in der Seestadt mit!
> Machen Sie SeestadtKultur gemeinsam mit Ihren NachbarInnen sichtbar!

Sie wollen sich kreativ austoben, Ihre Talente mit anderen teilen, sich mit NachbarInnen vernetzen, aktiv werden?
Dann wenden Sie sich an das Stadtteilmanagement!
Wir freuen uns auf Ihre vielfältigen und spannenden Projektideen für die Seestadt!

Hier stellen wir Ihnen vor, welche Initiativen in der Seestadt bereits aktiv sind.
Möchten Sie bei einer Initiative mitmachen, dann melden Sie sich beim Stadtteilmanagement oder direkt bei der Initiative!

Seestimmen-Chor

singen + hören

SeestimmenBereits 40 Menschen nutzen seit September 2014 die Gelegenheit jeden Donnerstag unter professioneller Leitung beim Chor der Seestimmen mitzusingen. Es sind keine Erfahrungen mit der Chormusik erforderlich. Alle Erwachsenen sind eingeladen vorbeizuschauen und mitzusingen.

Wann: Donnerstag, 19:00 – 21:00
Wo: Slim City Center, Ilse-Arlt-Straße 8-12

Web: www.seestimmen.at
Kontakt: info@seestimmen.at

Seit Herbst gibt es außerdem den Kinderchor, die „miniseestimmen“, bei dem mittlerweile auch schon 16 Kinder mitsingen. Alle Kinder sind hier eingeladen mitzusingen.
Wann: Donnerstag, 16:30 -17:30
Wo: Medienraum der Volksschule am Hannah-Arendt-Platz 8
Treffpunkt: 16:30 in der Aula

Web: www.seestimmen.at/miniseestimmen/

Gemeinschaftsgarten

garteln + ernten

Seit dem Frühjahr 2016 wird im Gemeinschaftsgarten Madame d’Ora Park gemeinschaftlich gegartelt. Momentan sind alle Beete vergeben. Sie können sich dennoch gerne bei uns melden und wir setzen Sie auf die Warteliste.

Kontakt: vorstand@gg-dora.at
Website: Website Gemeinschaftsgarten

Seestadt Radio

mitmachen + radioSeestadt Radio

Das Seestadt Radio ist ein unabhängiges Mitmachradio, das Infos rund um die Seestadt, ein vielfältiges Musikprogramm (alle Genres) und Unterhaltung bieten soll.
BewohnerInnen der Seestadt sollen die Möglichkeit haben, ihr Programm selber zu gestalten.

Kontakt: helmut.neubauer1@chello.at und/oder georg.geis@gmail.com
Website: http://www.seestadtradio.at/
Facebook: https://www.facebook.com/seestadtradio/

Kräuterstammtisch

kraeuter + austauschKräutergalerie

Von Baum- u. Strauchknospen verarbeiten, über Wildgemüse einlegen, Teekräuter für den Winter trocknen, Wildfrüchte verarbeiten, Gräser erkennen usw.
Kräuterstammtisch jeden ersten Donnerstag im Monat im Stadtteilmanagement (Hannah-Arendt-Platz 1 – Erdgeschoß) für ALLE Interessierten. (Freiwilliger Unkostenbeitrag: 5 Euro/Abend für Verkostung)

Kontakt: sylvia.junger@gmail.com und susanne.prochaska@aon.at

Intiative zur Unterstützung von FlüchtlingenSolidaritätskonzert united for refugees

solidarisch Handeln

Die Initiative von SeestädterInnen hat bereits unterschiedliche Aktionen zur Unterstützung schutzsuchender Menschen in Österreich und im Speziellen in und um die Seestadt organisiert: Spendensammelaktionen, ein Solidaritätskonzert gemeinsam mit United in Cycling, regelmäßige Nahrungsmittel-Transporte zu einer Flüchtlingseinrichtung.

Kontakt zur Initiative über: fragen@meine.seestadt.info

8- bis 12-Jährige in der Seestadt

entdecken + spielen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEine Gruppe von Eltern aus der Seestadt und der Jugendpoint SEA haben sich die Aufgabe gestellt, genau hinzuschauen, was die Freiräume in der Seestadt für 8-12 Jährige bieten? Wie finden sich Kids in diesem Alter in der Seestadt zurecht? Wie sehen Sie ihr neues Lebensumfeld? Wo halten sie sich gerne auf? Was brauchen sie, um sich hier genauso wohl zu fühlen, wie andere SeestädterInnen? Möchten auch Sie sich für 8-12 Jährige in der Seestadt einsetzen, dann melden Sie sich bei der Initiatorin Olivia Rossignol oder beim Stadtteilmanagement.

Kontakt: rossignol.olivia@gmail.comfragen@meine.seestadt.info

Flohmarkt

weiterverwenden + sammeln

Flohmarkt am Hannah-Arendt-Platz

(c) Ludwig Schedl

Eine Gruppe von BewohnerInnen organisiert mit der Unterstützung des Stadtteil-managements regelmäßig  private Flohmärkte in der Seestadt. Altes statt Neuem zu kaufen, hilft wertvolle und begrenzte Ressourcen zu schonen. Altbewährte Dinge, die man selber nicht mehr braucht, sind für andere Menschen eine gute und günstige Gelegenheit, Fehlendes für die neue Wohnung einzukaufen.

Die Initiative hat bisher schon fünf Flohmärkte in der Seestadt veranstaltet.
Sollten Sie Interesse haben bei der Flohmarktinitiative mitzumachen, dann melden Sie sich bitte beim Stadtteilmanagement!

Kontakt: fragen@meine.seestadt.info

Urban Lakeside Festival

Musikfestival für die Seestadt

Bereits 2014 fand in der Fabrik – damals noch auf der ehemaligen Rollbahn – das von einem Seestädter initiierte und in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement umgesetzte Urban Lakeside Festival statt. Musikschaffende aus der Seestadt und von anderswo nutzten das Musikfestival und machten es zu einem Erlebnis. Eine Kostprobe vom Auftakt 2014 gibt es hier:  Urban Lakeside Festival 2014.
Weitere Aktivitäten sind geplant!

Kontakt: fragen@meine.seestadt.info

 

Foodcoop

nachhaltig + einkaufen

FoodcoopDie Initiative Foodcoop möchte Lebensmittel von selbstgewählten, lokalen ProduzentInnen beziehen. Diese werden geliefert und eingelagert, an bestimmten Tagen können sie dann in einem Lager abgeholt werden.

Wie, wo und wann eine solche Food-Coop in der Seestadt entstehen kann ist noch offen. Haben Sie Interesse dabei mitzuwirken, dann melden Sie sich bei einer der Initiatorinnen oder beim Stadtteilmanagement!

Kontakt: angela.engel@gmx.at, lisi.dunkl@gmx.atfragen@meine.seestadt.info

Seestadt-Souvenirs

entwickeln + vermarktenSouvenirs - Postkarten

Die Seestadt wird von vielen Menschen aus Wien, Österreich, Europa besucht. Eine BewohnerInnen-Initiative will in Zukunft den vielen BesucherInnen adäquate Erinnerungsstücke bereitstellen.

Die Souvenirs sollen den Charakter der Seestadt mit Augenzwinkern widerspiegeln. In einem ersten Schritt wurden zwei Postkarten produziert, die es im Büro des Stadtteilmanagements zu kaufen gibt. Ein weiteres Projekt ist die Weiterbearbeitung von Rollbahn-Souvenirs.
Ideen, Tipps, Anregungen und tatkräftige Unterstützung sind erwünscht! Bitte melden Sie sich bei der Initiatorin Barbara Hartl.

Kontakt: baha@chello.at

Feste & Kino & Kultur

feiern + organisieren

Einige BewohnerInnen und der Kulturverein Seestadt möchten Nachbarschaftsfeste und kulturelle Veranstaltungen als fixen Bestandteil der Seestadtkultur etablieren. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß und reicht vom gemütlichen Picknick im Park über spontane Spielenachmittage im Gemeinschaftsraum oder After-Work-Drinks auf der Gemeinschafts-Dachterrasse bis zum Open-Air-Kino.
Bringen Sie Ihre Ideen, Netzwerke und Talente ein und lassen Sie eine bunte Seestadtkultur entstehen. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte das Stadtteilmanagement.

Kontakt: fragen@meine.seestadt.info

Stöpsel sammelnStöpsel sammeln

recycling + nachhaltig

Plastikverschlüsse von Getränkeflaschen und –kartons werden im Nachbarschaftsregal vor dem Stadtteilmanagement-Büro gesammelt (jede/r kann Stöpsel jederzeit vorbei bringen) und von einer Seestädterin abgeholt und zu Wienweiten Sammelaktionen gebracht. Die Verschlüsse werden bei einem Recycling-Unternehmen in Slowenien geschreddert und als Granulat für die Weiterverarbeitung für PKW- und LKW-Batterien aufbereitet. Pro Tonne Plastikmaterial werden € 260,- für Kinder mit Behinderungen gespendet.

mehr Informationen: http://www.stoepsel-sammeln.at/
Kontakt über fragen@meine.seestadt.info

Nachbarschaftsregal

schenken + tauschen

Das Nachbarschaftsregal vor dem Büro des Stadtteilmanagements steht allen für ihre Ideen zur Verfügung.
Seit einiger Zeit wird es wie ein offener Bücherschrank verwendet. Manche bringen Bücher vorbei, andere nehmen welche mit, manche stöbern und lesen vor Ort…
Die Stöpselinitiative sammelt ihre Plastikverschlüsse im Nachbarschaftsregal.
Ab und zu finden sich aber auch andere Dinge im Regal: Weihnachtsschmuck, Hasenfutter, Kinderspielzeug usw.
Wer weitere Ideen für die Nutzung des Nachbarschaftsregal hat, kann einfach vorbei kommen und aktiv werden!

Mehr Informationen gibt es beim Stadtteilmanagement: fragen@meine.seestadt.info


Haben Sie eine andere Idee für eine Initiative, melden Sie sich beim Stadtteilmanagement – in der Seestadt ist Platz für Ihre Ideen und Talente!